Pressemitteilung: Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr

Rauchfrei 2021

Der Jahreswechsel ist für viele Menschen ein typisches Datum, um gute Vorsätze zu fassen. Der Rauchstopp dürfte dabei einer der beliebtesten unter diesen Vorsätzen sein.

Viele Millionen Menschen rund um den Globus haben es mit risikoreduzierten Produkten wie E-Zigaretten oder Tabakerhitzern geschafft, dem tödlichen Tabakrauchen zu entkommen.

Der Bundesverband Rauchfreie Alternative e.V. drückt allen fest die Daumen, die im neuen Jahr den Rauchstopp angehen. Ob eine Alternative der Weg für euch ist oder ihr gleich komplett aufhört, jede nicht gerauchte Zigarette ist ein Sieg.

Der Bundesverband Rauchfreie Alternative e.V. ist ein unabhängiger Konsumentenverband. Seine Aufgabe ist die Information und Aufklärung über Alternativen zum schädlichen Tabakkonsum. Der Verband ist Ansprechpartner für Politik und Medien im Namen der Verbraucher – frei von moralischen Scheuklappen, basierend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen.


Pressemitteilung (PDF): Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr

Pressemitteilung: Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr
The following two tabs change content below.

bvra

Bundesverband Rauchfreie Alternative e. V.
Der BVRA e. V. ist ein unabhängiger Konsumentenverband. Wir setzen uns ein für die Tobacco Harm Reduction und eine Beurteilung aufgrund der wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Neueste Artikel von bvra (alle ansehen)

Teilen:

Weitere Artikel

Hall of Vape 2024

Am 01. und 02. Juni findet in der Landesmesse Stuttgart mit der Hall of Vape Deutschlands größte E-Zigarettenmesse statt. Als Konsumentenverband werden wir vor Ort mit einem eigenen Stand (#E17,

Alte Frau mit Kuchen

Aber bitte mit Sahne

Fast 50 Jahre ist es her, dass Schlagerstar Udo Jürgens seine Ode an die Süßspeisen in die Charts brachte. Er besang Sahnetorten, Früchtekuchen in allen Variationen und andere süße Backwaren.

Disposables und die Jugendlichen

In einem Artikel der „Welt“ vom 11.11.2023 wird die E-Zigarette wieder einmal fälschlich als Einstiegsdroge in den Tabakkonsum klassifiziert. Als Experte wurde Prof. Dr. Reiner Hanewinkel vom IFT-Nord (Institut für